www.freier-ritterbund.de

Der Freie Ritterbund ist eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die nicht nach den typischen Regeln eines christlichen Ordens leben, sondern einzig die Bewahrung des ritterlichen Kodex als höchstes Gut betrachtet.

Das bedeutet, nicht der Glaube ist die treibende Kraft, sondern der Wille den Kodex zu bewahren und zu leben.Der Freie Ritterbund wurde im Jahre des Herrn 2005 durch das Konzil der Ritter Christian von der Engelsfaust, Gabriel von Greifenberg und Heinrich von Cuxhaven gegründet. Er umfasst neben den Rittern, die in ihrer Gemeinschaft das Kapitel bilden, auch Knappen, Pagen, Damen, Mägde, Zofen und Zöglinge. Ziel des Freien Ritterbundes ist, mittelaterliche, speziell ritterliche Tugenden auch in der modernen Zeit zu pflegen und zu leben. Das Kapitel ist die Gemeinschaft aller Ritter und verantwortlich für die Bewahrung des ritterlichen Kodex und dessen Lehre. Neben der mittelalterlichen Lebensweise widmen sich die Ritter und Knappen auch des Kampfes mit mittelalterlichen Techniken und Waffen. Diese werden im Rahmen von Bühnenshows oder Showkämpfen auch dem Publikum vorgeführt. Der Freie Ritterbund kämpft nicht in Freikämpfen jedweder Art. Alle Kämpfe werden im Hinblick auf größtmögliche Sicherheit der Kämpfer und des Publikums einstudiert.

                               Ritterschaft aus Bayern / Mitglied seit 19.10.2008

  

 

 

www.die-epposteiner.de

Unsere Mittelalter-Gruppe, „Die Epposteiner",versucht das lebendige 13. Jahrhundert darzustellen und es handelt sich bei jeder dargestellten Person um ein Rollenspiel. Durch die Personen, bestehend aus einer Gruppe junger Familien und ledigen, werden etliche alte Handwerke durchgeführt, so wie das Nähen der Gewänder, Metall-, Leder- und Holzarbeiten, Sarwürken, Kochen, Filzen und vieles mehr. Wir besuchen gerne Mittelaltermärkte, nehmen an Ritterlagern teil, veranstalten selbst private Ritterlager und halten uns ab und zu auf "unserer Heimatburg, der Hardenburg" auf. Der Spass am Mittelalterhobby, der Spass an unserer Darstellung, am Handwerk, an der Gemeinschaft und das Beisammen sein mit wahren Freunden, ist uns sehr wichtig. Die Personen, die einen Hospitaliter oder so darstellen, sind keine Mitglieder der heutigen Orden. Es geht rein darum, die Lobhafte - ehrhafte Geschichte und die Lebensweise dieser Orden in einem (fast) geschichtlichem Rollenspiel darzustellen. Wir versuchen somit den Besuchern unseres Lagers, die Interessante Geschichte der Menschen aus früherer Zeit, ein wenig näher zu bringen und zu zeigen das es im Mittelalter nicht nur Ritter gegeben hat und das Mittelalter nicht nur aus Kampf bestand. Einige aus unserer Gruppe sind im "Echten Leben" aktive oder passive Mitglieder der Malteser Unfallhilfe e.V.

                       Ritterschaft aus Rheinland Pfalz / Mitglied seit 19.10.2008

  

 

 

www.eques-nobilis.de

Eques Nobilis hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Hochmittelalter 1150 - 1250 im eigenen Lager aufleben zu lassen. Im Mittelpunkt soll das "Reenactment", die Wiederaufführung eines historisch dokumentierten Ereignisses, etwa einer Schlacht oder einer Fürstenhochzeit und "Living History", die Darstellung des historischen Alltagslebens des 12. Jahrhunderts stehen. Beide Konzepte schließen sich allerdings nicht aus, ergänzen sich sogar oft gut: So kann am Rande des Feldes, auf dem eine Schlacht nachgestellt wird, im Lager mit Kochen und Handwerken Alltagsleben gezeigt werden. Dabei wird besonderer Wert auf hochmittelalterliche Bekleidung, Bewaffnung, Rüstung und sonstigem Zubehör gelegt. Um die Darstellung historisch zu gestalten, werden Museen besucht, Fachliteratur gelesen oder geschichtliche Vorträge angehört. Die Zielsetzung von Eques Nobilis ist es, einen engen geschichtlichen Zeitraum aufzuarbeiten und diesen darzustellen. Auch für Fachleute und Hobbyforscher sind greifbare und erlebbare Geschichte von steigendem Interesse. Gerne wird erlebtes Hochmittelalter mit viel Liebe und Engagement durch Eques Nobilis gezeigt.

 Eques Nobilis bietet: 

  • Hochmittelalterliches Lager mit Tudor Zelten und Baldachin, Fläche ca. 60 qm
  • Teilnahme an Feldschlachten
  • Waffenabnahme
  • Schaukampf
  • Offenes Lager
  • Kochen an offenem Feuer
  • Wissensvermittlung über das 13. Jahrhundert
  • Schwertleite

Wahlspruch: "Virtuti Victoria pro Deo et Patria !"

                             Ritterschaft aus Bayern / Mitglied seit 19.10.2008

  

 

 

www.tassiloritter.de

Es war einmal...
Es war einmal ein Paar, das beritten hoch zu Ross gemeinsam durch die Wälder streifte.
Beide lebten schon des längeren in der Diesseits- und der Jenseits-Welt, in der Gegenwart und 1000 Jahr zurück in der Welt der Ritter, Recken und Maiden.
So beschlossen Sie eines Tages den Sprung in die andere Zeit,zur Burg Rabenberg, zuerst nur mit einem ihrer Rösser zu vollziehen.
Im Jahr darauf übersprangen beide zu Pferd die Zeit undwurden auch schon von Gefolge Ihres Gleichen begleitetSo fanden Sie sich also inmitten des mittelalterlichen Turney's zu
Rabenberg im Jahr 01 wieder, dass sie nun zu bestehen hatten.Sie Tjosteten und hieben sich mit dem Schwert, sie kämpftenund ritten um Ihr Leben allesamt - und das Volk jubelte!

So nahm die Formation der edlen Reiter Gestalt an und sie folgten nun unter dem ehrwürdigen Namen der Herzog-Tassilo-RitterJahr für Jahr noch viele anderen Aufforderungen zum Turniere, ihre Kraft und Geschicklichkeitvor mittelalterlichem Volke unter Beweis zu stellen.
Verblich einer der Recken, so nahm ein Anderer dessen Platz ein,
gleich in Mut und Kampfeslust.

Ritterschaft aus Bayern / Mitglied seit 22.10.2008

  

 

 

www.landplacker.de

Die Landplacker zu Rotenburg sind ein im Spätmittelalter angesiedelter Haufen ehrhaft-räuberischer Mannen und Frauen. Unser Lager zeigt das Leben der Ritter und Gefolge , wie es hätte sein können. Der Zeitrahmen bewegt sich zwischen 1370 - 1420. So wie wir alle im wahren Leben ausgeprägte Individualisten sind, so stellen wir im Mittelalter ganz spezielle Charaktere dar.

Ritterhaufen aus Baden Württemberg / Mitglied seit 28.10.2008


 

 

www.fulda-ritter.de

Die offizielle Ritterschaft der Stadt Fulda.

Wir stellen, so gut es geht, das authentische Leben im Spätmittelalter dar. Durch Vorfuerungen im Schwertkampf, Feuershows, beweglichem Geschichtsuntericht, verschiedenen Kursen und eigenen Veranstaltungen zeigen wir unseren Mitmenschen das damalige Leben.

Da wir eine der wenigen Mittelaltergruppen sind, die eigene unabhängige Reiter vorweisen kann und dazu jede Menge Gaukler, Musiker, Schwertkämpfer, Mägde und Herolde hat, sind wir mit unseren Zelten auf jedem Fest gern gesehen.

Unsere eigenen Veranstaltungen werden von verschiedenen Ritterturnieren, authentischem Lagerleben und mittelalterlichen Spielen geprägt.Natürlich muessen und wollen auch wir immer wieder Neues kennen lernen. Aus diesem Grund besuchen wir mehrmals im Jahr, mit unseren Mitgliedern, verschiedene Kurse bei Handwerkern. Wer kann schon selbst Schuhe herstellen, sich ein eigenes Schwert schmieden oder Stoffe selbst weben?

Ritterschaft aus Hessen / Mitglied seit 30.10.2008

  

 

 

www.die-freien-soeldner.com

Cuius vinum bibo, eius carmen canto - Wess Wein ich trink, dess Lied ich sing!
 
Nach diesem Sinnspruch stellen wir seit einiger Zeit ein kleines Söldnerlager im Jahre 1354 dar. Wir sind eine kleine Gruppe von mittelalterbegeisterten Leuten, die Spaß daran haben, Geschichte wirklich zu erleben und neu zu entdecken.
Und so tummeln sich Ritter, Edeldamen, Soldaten, Knappen, Mägde und einfaches Volk in unserem Lager, und so könnte es damals wirklich gewesen sein.
Auch eine kleine Gauklertruppe findet sich in unseren Reihen, die Hollerdauer Feiadeifen. Wir zeigen, daß das Element Feuer auch benutzt werden kann, um die Menschen zu erfreuen!! Und man braucht keine Angst zu haben vor dem Feuer, den Respekt jedoch sollte man niemals verlieren!!

Ritterschaft aus Bayern / Mitglied seit 01.11.2008

  

 

 

www.blutband-bodensee.de

Wir sind eine Mittelaltergruppe aus dem Raum Bodensee. Unsere Darstellung bezieht sich auf die Anfänge des 14. Jahrhundert und erstreckt sich von Schwertkampf über Bogenschiessen bis hin zum Lagerleben und Handwerk.

Ritterschaft aus Baden Württemberg / Mitglied seit 05.11.2008

  

 

 


www.pantaleon.npage.de

Die Komturei des heiligen Pantaleon zu Horrenberg steht für Infotainment rund um den Orden des heiligen Lazarus zu Jerusalem sowie der Medizin des Mittelalters mit eigenem Hospital.

Um unsere dargestellten Charaktere mit in das Mittelalter einzuflechten, haben wir uns entschlossen die Komturei des heiligen Pantaleon zu Horrenberg auf der Reise zu erschaffen.

Die Reisegemeinschaft kommt dabei der Einladung einer anderen Komturei des Lazarusordens nach, um einige Absprachen und Angelegenheiten sowie die medizinische Versorgung zwischen den beiden Komtureien zu tätigen.

Unser  medizinischer Teil der Komturei in ihrem Hospitalium Pantaleon ist sehr vielfältig und bietet Abwechslung und spannendes Infotainment für die Marktbesucher.

Ritterschaft aus Rheinland Pfalz / Mitglied seit 01.11.2008

  

 

 

www.schwarze-ritter-augsburg.de

Wir sind ein Wandertross aus der Zeit von ca. 1380 bis ca. 1440. Von der einfachen Magd über den Henker und Handwerker, bis hin zum Fürsten mit seinen Rittern und Knappen.

Ritterschaft aus Bayern / Mitglied seit 05.11.2008

  

 

 

www.communis-pristina.de

Der Communis Pristina e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung mittelterlichen Brauchtums und Darstellung mittelalterlichen Lebens und Handwerks. Wir arbeiten nicht nur mit den gängigen Veranstaltern mittelalterlicher Märkte und Events zusammen, sondern auch Verstärkt mit Museen und Schulen. Es wird das fiktive Gefolge des historisch belegbaren Minesteralritters, Harper von Helpenstein dargestellt. Als Ritter des Rainald von Dassel übt er am linken Niederrhein bis in die östlichen Niederlande das Markt- , Steuer- und Gerichtsrecht aus. Unsere Mitglieder sind daher angehalten erstahlt dediziert christliche Menschen datszustellen, die zu Gefolge gehört haben könnten. Recherche und Repliken mittelalterlicher Möbel, Gewänder und Gebrauchsgegeständen gehören ebenso mit zur Vereinsarbeit, wie Auftritte in der Öffentichkeit. Anfänger sind uns immer Willkommen wenn sie sich den Gegebenheiten der Epoche anzupassen. Sehhilfen und Hörgeräte sind erlaubt.

Ritterschaft aus Nordrhein Westfalen / Mitglied seit 08.11.2008